Die Zahl des Monats… 41

28-03-2019

41 Frequenzblöcke stehen bei der Versteigerung der 5G-Frequenzen zum Verkauf. Die Auktion begann am 19. März bei der Bundenetzagentur in Mainz – wie lange sie dauert, ist ungewiss. Die 41 Frequenzblöcke setzen sich zusammen aus 12 Blöcke zu je 5 MHz im 2-GHz-Spektrum, 18 Blöcke zu 10 MHz, 10 Blöcke ab 3,6 GHz und einem zu 20 MHz ab 3,4 GHz. Mit den Mobilfunkanbietern Deutsche Telekom, Vodafone, Telefonica (O2) und 1&1 Drillisch bieten vier Unternehmen auf die Frequenzen.

« zurück zur Übersicht

Teilen