Was können Projektentwickler 2017 erwarten?

Liebe Leser,

das junge Jahr ist zwar schon 23 Tage alt, aber ich denke, für gute Wünsche ist es noch nicht zu spät: Ihnen allen ein gutes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2017! 

Was dürfen wir 2017 erwarten? In den Niederlanden, in Frankreich und bei uns in Deutschland wird gewählt. Wir werden sehen, wie es mit der EU nach den Wahlen in Italien weitergeht und wie Donald Trump sich schlägt. Wie wirken sich diese Ereignisse auf die Finanzmärkte und die Realwirtschaft aus? Es bleibt spannend…

Gestatten Sie mir noch einen kurzen Rückblick zurück ins alte Jahr. Denn unmittelbar vor Weihnachten hat sich die HANSAINVEST Real Assets GmbH entschieden, Reaforce einzuführen und zunächst sieben Arbeitsplätze in ihrer Projektentwicklung mit unserer Software auszustatten! HANSAINVEST will damit ihre Projektkalkulationen und Entscheidungsprozesse beschleunigen - und ihren Kontrollprozess optimieren: Mit einem Monitoring von Prognose und Ist-Daten über die komplette Projektphase hinweg. Insgesamt betreuen bei HANSAINVEST rund 80 Mitarbeiter Vermögenswerte von über 4,3 Mrd. Euro. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit HANSAINVEST! 

Apropos Projektentwicklungen – was können Projektentwickler 2017 erwarten? Das Flächenvolumen an Immobilienprojektentwicklungen wird wohl weiter stagnieren – laut bulwiengesa lag es bei rund 25,4 Millionen Quadratmetern im vergangenen Jahr. Gleichzeitig stiegen die Mieten und Verkaufspreise, so dass im Endeffekt rund 10 Milliarden Euro mehr als 2015 umgesetzt wurden.

Projektentwickler tragen unter anderem das Entwicklungs-, Baukosten- oder Vertriebsrisiko. Aufgrund von gestiegenen Bankenanforderungen müssen sie heute ihre Projekte oft mit hohen Eigenkapital unterlegen. Umso wichtiger ist gerade für Projektentwickler ein funktionsfähiges Risikomanagementsystem, welches Risiken qualifiziert und quantifiziert, detaillierte Kostenstrukturen und Cashflows aufzeigt. Und so auch den Anforderungen der Kreditinstitute an Ausgestaltung, Umfang und Bereichszyklus des Risikomanagements gerecht wird. Denken Sie dabei gerne an Reaforce.... 

Ihr Dirk Schumacher

23. Januar